Historisches Sachsen
Das Portal für die Schlösser, Burgen und historischen Ruinen im Freistaat Sachsen
Freistaat SachsenSchlösser & BurgenTagestourenSucheBerbisdorf   
Allgemeines
Informationen

Buch "Schlösser & Burgen in Sachsen"   DVD "Schlösser & Burgen in Sachsen"

Empfehlung

Beschreibung
Wasserschlösser versprühen einen ganz besonderen Charme, sind sie doch etwas Besonderes und regen auf Grund ihrer Lage zu Fantasien an. Auch das Wasserschloss in Berbisdorf, nur wenige Kilometer vom Jagdschloss Moritzburg entfernt, entführt den Besucher in Gedanken zu einer alten Wasserburg. Wenngleich auch der vermutete Bau um 1100 durch nichts bewiesen ist, wird doch deutlich, dass hier schon vor vielen Jahrhunderten eine Anlage bestanden haben muss.
Eine erste urkundliche Erwähnung fand Berbisdorf 1357, obwohl der Ort schon erheblich älter sein dürfte. Berbisdorf ist der Stammort der Herren von Berbisdorf, die durch den Freiberger Bergbau grosse und reiche Besitzungen erworben haben. Im Laufe der Jahrhunderte wechselten häufig die Besitzer. Das Wasserschloss wurde wahrscheinlich schon im 16. Jahrhundert auf einer rechteckigen und an drei Seiten vom Promnitzbach umgebenen Insel erbaut. Hans Siegmund von Zeidler ließ das Schloss im letzten Drittel des 17. Jahrhunderts zu einer Dreiflügelanlage mit Innenhof umgestalten. Auf den selben Besitzer geht auch der Gutshof gegenüber dem Schloss zurück. Ein Monogramm am Rittergutstor verweist auf das Jahr 1670.
Im 18. Jahrhundert erhielt Schloss Berbisdorf barocke Ergänzungen. Das Aussehen des heutigen Schlosses geht jedoch auf Umbauten aus dem 19. Jahrhundert zurück. 1878 entstand im Auftrag von Anna Hedwig von Decken aus der Dreiflügelanlage ein rechteckiges Gebäude. Der Hof wurde überbaut. Bei weiteren Veränderungen fügte Otto Freiherr von Spörcken 1889 im östlichen Teil der Anlage auch einen Turm an.
Schloss Berbisdorf ist ein schlicht gehaltener Bau auf quadratischem Grundriss. Der zweigeschossige Baukörper mit umlaufenden Walmdach weist eine zarte durchgehende Putzgliederung auf. Zwei eingeschossige Kavalierhäuser aus dem 18. Jahrhundert flankierten ehemals die auf eine Terrasse am Schloss zuführende Brücke. Vom linken Kavalierhaus sind jedoch nur noch die Umfassungsmauern erhalten geblieben. Das stattliche barocke Eingangsportal stammt vom Vorgängerbau.
Leider ist auch dem Wasserschloss Berbisdorf das Schicksal anderer sächsischer Schlösser beschieden. Nach der Bodenreform diente das Schloss zunächst als Kinderheim und Lehrlingswohnheim. Doch seit 1990 ließ sich keine weitere Nutzung mehr finden. So hinterlässt der geschichtsträchtige Ort einen mittlerweile ungepflegten Eindruck. Die Brücke wächst immer mehr zu; das Schloss und die Gutsgebäude verfallen langsam.
X X X X X X X X X X Historisches Sachsen - Das Portal für die Schlösser, Burgen und historischen Ruinen im Freistaat Sachsen - © by Heyko Dehn - www.historisches-sachsen.net X X X X X X X X X X
Bildergalerie
Wasserschloss Berbisdorf
Wasserschloss Berbisdorf
www.historisches-sachsen.net
Stand: 01.11.2009