Historisches Sachsen
Das Portal für die Schlösser, Burgen und historischen Ruinen im Freistaat Sachsen
Freistaat SachsenSchlösser & BurgenTagestourenSucheHörnitz / Althörnitz   
Allgemeines
Informationen

Buch "Schlösser & Burgen in Sachsen"   DVD "Schlösser & Burgen in Sachsen"

Empfehlung

Beschreibung
Die kleine Gemeinde Bertsdorf-Hörnitz in der Nähe von Zittau ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen durch das sehenswerte Zittauer Gebirge und die Oberlausitz. Geschmückt wird die Ortschaft durch ein gut erhaltenes Schloss, das heute, nach einer Renovierung, als Hotel dient.
Eine erste urkundliche Erwähnung fand Althörnitz bereits 1369 in einer Urkunde von Kaiser Karl IV. Anfang des 15. Jahrhunderts muss Althörnitz dann an die mächtigen Burggrafen von Donyn gekommen sein, denn eine Urkunde von 1420 nennt den Burggrafen Wenzk von Donyn auf Hornizc gesessen. In der Folgezeit war Althörnitz in den Händen verschienener Herren, bis schließlich Christian von Hartig das Gut von der Familie von Gersdorf erwarb.
Hartig war ein gebildeter Mann. Er unternahm Studienreisen durch Europa und promovierte in Padua zum Doktor der Medizin. 1632 kehrte er in seine Heimatstadt Zittau zurück und bekleidete mehrfach das Amt des Bürgermeisters - eine im Dreißigjährigen Krieg schwierige Aufgabe.
Das Schloss wurde in den Jahren 1651-1654 für den Zittauer Bürgermeister Dr. Christian von Hartig auf einem rechteckigen Grundriss errichtet. Den Schlosseingang flankieren zwei Türme, wobei man den kleineren der beiden erst später als Treppenturm anfügte.
Althörnitz blieb bis 1771 im Besitz der Familie von Hartig. Ihr folgten zahlreiche andere Besitzer, von denen der sächsische Kammerherr Hans Rudolf von Sandersleben, der 1881 das Rittergut erwarb, eine besondere Erwähnung wert ist. Das Schloss war bis zum Ende des 2. Weltkrieges im Besitz dieser Familie. Danach diente es als Wohnheim für Umsiedler, später - bis 1991 - als Ferienheim.
Mit der gesellschaftlichen Wende in der DDR ergaben sich neue Möglichkeiten für die Gestaltung des zwischenzeitlich sanierungsbedürftigen Gebäudes. Bereits 1990 erarbeiteten der schwedische Honorarkonsul Rudolf von Sandersleben - ein Nachkomme des ehemaligen Besitzers -, die Gemeinde Bertsdorf-Hörnitz und der Hotelier Karl-Dieter Gaydoul ein Konzept für die weitere sinnvolle Nutzung. Gemeinsam erwarben sie das Anwesen 1993 von der Treuhand und begannen mit umfangreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten im Schloss. Im Februar 1996 konnte dann der Hotelbetrieb eröffnet werden.
Neben dem Hotel lädt der 30.000 qm großen Park, den der Pückler-Schüler Pätzold anlegte, mit seinem alten Baumbestand zu erholsamen Spaziergängen ein.
X X X X X X X X X X Historisches Sachsen - Das Portal für die Schlösser, Burgen und historischen Ruinen im Freistaat Sachsen - © by Heyko Dehn - www.historisches-sachsen.net X X X X X X X X X X
Bildergalerie
Schloss Althörnitz
www.historisches-sachsen.net
Stand: 01.11.2009